Das Wagendorf Forum

aus Wagendorf, der freien Wissensdatenbank

Die Gedanken sind frei?

Antworten: 24
Zeige (vorherige 50) (nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500).

Gast-Gast 2017-04-20 03:56:03

Die Gedanken sind frei?

Donnerstag, 20. April 2017

Internet Wissenschaft USA DeutschlandFacebook will Menschen direkt mit dem Gehirn schreiben lassen   San Jose (dpa) - Es klingt wie Science-Fiction, aber Facebook arbeitet wirklich daran: Das weltgrößte Online-Netzwerk will Menschen direkt aus dem Gehirn heraus Worte in Computer schreiben lassen. Es gehe zum Beispiel um die Möglichkeit, einem Freund eine Textnachricht zu schicken, ohne dafür das Smartphone herausholen zu müssen, sagte Facebook-Managerin Regina Dugan auf der Entwicklerkonferenz F8 im kalifornischen San Jose. Das aktuelle Ziel sei, auf 100 Worte pro Minute zu kommen. Dies könne in einigen Jahren erreicht werden. Dugan verwies auf aktuelle Forschungen an der Stanford-Universität.   Quelle: n-tv.de   Bald braucht man immer einen Jammer dabei anstatt dem Handy. Sie haben daran gedacht eine Straftat zu begehen, begeben sie sich bitte sofort zum nächsten automatischen Gericht. Sie haben 30 Minuten Zeit ansonsten werden ihre motorischen Fähigkeiten abgeschaltet und sie werden eingesammelt.   Früher war das Science Fiction und zum lachen, heute wirds einem da ganz anders... (Aber Phileas sagt uns bestimmt warum das so gut ist)

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-20 03:58:38

Die Gedanken sind frei?

Sie hören Stimmen und denken sie sind verrückt? Wer weiß... Sie wollten das nicht sagen? Sie haben aber...

antworten   Zitat   

Phileas 2017-04-20 08:44:45

Die Gedanken sind frei?

Ich bin grad unsicher, wo ich anfangen soll... Sind wir uns darüber einig, dass Gedanken nicht "Stimmen" sind, die als fertige Sprache durch deinen Kopf geistern, sondern die Gesamtheit aller elektrochemischen Impulse, die zwischen Millarden von Nervenzellen ausgetauscht werden und dabei wiederum das Gehirn ständig verändern, sodass ein Gehirn nicht nur für jeden Menschen, sondern auch für jeden Zeitpunkt einzigartig und unüberschaubar komplex ist? Darüber brauchst du nur mal kurz nachzudenken und wirst einsehen, dass man Gedanken niemals wirklich wird "lesen" können, selbst wenn man in dreihundert Jahren mal jedes einzelne Neuron eines Gehirns in Echtzeit aus einem Meter Entfernung überwachen könnte.   Und außerdem sollte man natürlich nicht alles glauben, was die Forschungsabteilung eines Riesenkonzerns seinen AktionärInnen erzählt. Der heutige Stand der Technik ist, dass Versuchspersonen bzw. Versuchstiere mithilfe *implantierter* Elektroden es gerade mal schaffen, einen Cursor auf dem Bildschirm zu bewegen oder einen Roboterarm zu bewegen (ich glaub ganz allmählich gibt es grade erste Fortschritte mit *aufgeklebten* Elektroden). Dazu mussten sie erstmal trainieren und lernen, mit ihrem Gehirn die richtigen Impulse zu erzeugen, bis die dann mit genügender Genauigkeit von den Geräten interpretiert werden können. Das Gehirn passt sich also an die Technik an und nicht umgekehrt.   Die einzige halbwegs plausible Möglichkeit, auf diese Weise gesprochene Worte zu übertragen, ist, sich vorzustellen, wie man diese Worte spricht, sodass in irgendwelchen motorischen Zentren die fertigen Signale zu sehen sind, die dann beim wirklichen Sprechen die verschiedenen Muskeln in Bewegung setzen. Diese Signale müssen ja wenigstens so deutlich sein, dass ein klares Zusammenspiel von Zwerchfell, Zunge, Stimmbändern und so dabei rauskommt. Dabei ist aber schon längst die Entscheidung gefallen, welcher Gedanke in welcher Sprache in welche Worte übersetzt mit welchem Tonfall mit welcher Lautstärke geäußert werden soll. Und selbst so etwas kann nur funktionieren, wenn ausreichend lernfähige Geräte sich auf die individuellen Menschen einstellen können und wenn der Mensch es trainiert, sich auf diese Art zu artikulieren - so wie wir gelernt haben, uns durch Handschrift, Tastatur, Nummerntasten aufm Handy (dreimal 2 drücken = "c" usw.) auszudrücken.   (Und wenn du jemand mit einer Lähmung oder einer Prothese wärst (mit echten Problemen also, die sich nicht mit einem einfachen "ich schmeiß meine Blubber weg" lösen ließen), dann wärst du da sicher nicht so abgeneigt (genauso wie du als Allergiker sicher nicht von den Warnhinweisen auf den Lebensmittelpackungen genervt wärst (siehe "Mord"-Thread)).)   (Und selbst wenn Gedanken lesbar wären, heißt das noch nicht, dass sie verboten oder strafbar wären. Du kannst doch auch heute alle deine Gedanken äußern, ohne bestraft zu werden - (solange du damit niemanden beleidigst oder gegen andere aufhetzt).)   (Und Stimmen in ein Gehirn hineinzuschicken, ist völlig und für immer ausgeschlossen. Wenn du gelegentlich Stimmen hörst, bist du nicht automatisch verrückt. Aber wenn sich das häuft und du darunter leidest, dann wäre es schade, nicht die Möglichkeiten auszutesten, die es heute gibt.)  

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-20 10:41:23

Die Gedanken sind frei?

unter gleichgehirnten wird das problemlos möglich sein   so wie sie sichtbar ihren siegheil rotfront bioöko zetteldruck schmierbücher unitunten blöckgurus zwanglos hinterher ÄFFEN   um schlußendlich in kollektiver selbstherrrlichkeit die erdrotation stoppen den mond beiseite schieben zum freien blick ins leere das WIR sind hier genießen ...........    

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-20 13:17:15

Die Gedanken sind frei?

Vor kurzem konnte man auch nicht fliegen, Auto fahren oder über tausende von km reden. Es galt als unmöglich. Ich finde solange jemand an so etwas arbeitet sollte man ihn hindern. Ein Allergiker ist nicht übrigens nicht geistig behindert. Für den macht es keinen Unterschied ob da groß oder klein "vorsicht enthält Milch" auf dem Käse steht. Der weiß das weil er lebt damit jeden Tag.   Der mit der Protese muß sich jetzt leider leider erst mal mit einer Sprachsteuerung begnügen, ist das noch nicht genug? Nebenbei werden mit "dem mit der Protese" schon Waffen, Atomkraftwerke und genug anderes gerechtfertigt. Sogar Soldaten sind keine Mörder weil sie auch mal Blümchen pflücken.   Übrigens wirds draußen nicht warm wenn ich meine Blubber wegschmeiße und die Kälte ist grad mein einziges Proplem.

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-20 13:26:20

Die Gedanken sind frei?

Seit niemand mehr so richtig an den da oben glaubt der alles sieht und alles weiß fehlt der Menschheit was. Wie sollen mächtige mächtig sein wenn die Bevölkerung weiß der sieht ja ganix? Also brauchen wir das Gefühl der dauernden Überwachung damit wir brav sind. Wie gesagt das Gefühl reicht schon, muß in der Realität nicht wirklich stattfinden.

antworten   Zitat   

Phileas 2017-04-20 17:36:55

Die Gedanken sind frei?

Gast schrieb:   > Also brauchen wir das Gefühl der dauernden Überwachung damit wir > brav sind. Wie gesagt das Gefühl reicht schon, muß in der Realität nicht > wirklich stattfinden.   Siehste: Das Gefühl, überwacht zu werden, schränkt dich ein, es macht dich unfrei. Und deshalb solltest du gegen dieses Gefühl was unternehmen, ist nicht böse gemeint. Es gibt Therapien für sowas, und vielleicht hilft dir schon ein verändertes Konsumverhalten.   (Und ja, du wirst auch weniger frieren, wenn du die Blubber wegschmeißt. Endorphine - vielleicht weißt du garnicht, was dir entgeht.)

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-20 17:56:29

Die Gedanken sind frei?

Bisdudoof! Ich werd doch nicht überwacht, so wichtig bin ich nicht. Ichsolldasdochnurdenkendamitichmichfreiwilligeinschränke. Du kapierst aber auch ganix.  

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-20 19:29:53

Die Gedanken sind Brei.

-

antworten   Zitat   

Gast-Hans Dampf 2017-04-21 07:16:03

Die Gedanken sind frei?

"Internet Wissenschaft USA DeutschlandFacebook will Menschen direkt mit dem Gehirn schreiben lassen."   Wenn die Leute schon jetzt mit Gehirn bei Facebook schreiben würden, gäbe es gar kein Facebook mehr.   Nein, stattdessen klicken sie auf diesen Daumen und glauben es würd was passieren. Nee, wie albern.

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-23 02:58:38

Die Gedanken sind frei?

zweifelsohne sind die Gedanken frei, aber bist du dir auch sicher, das deine Entscheidungen frei sind?   https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-23 03:35:40

Die Gedanken sind frei?

Das ist schon sehr sehr lange klar, mir wurde das als ich Kind war in den 80ern schon von meinen Eltern erklärt. Das was jetzt ist mit Datensammeln, auswerten, registrieren, damit dann Meinungen bilden usw wurde damals (seit Mitte 60er) geplant und entwickelt. Erschreckt mich daß das nicht Allgemeinwissen ist... Glaubt ihr die haben Milliarden und nochmal Milliarden da reingesteckt um uns zu bespaßen? Das sichtbare ist nur Nebeneffekt und Mittel zum Zweck.

antworten   Zitat   

Gast-Hopfenplopf 2017-04-26 22:53:52

Die Gedanken sind frei?

"Das was jetzt ist mit Datensammeln,auswerten, registrieren, damit dann Meinungen bilden usw wurde damals (seit Mitte 60er) geplant und entwickelt."   Nein, ich denke, das sind wesentlich ältere Ansätze politischer Arbeit, die sich zu jeder Zeit der jeweils zur Verfügung stehenden veränderlichen technologischen Möglichkeiten bedient haben. Dumm ist, dass es immer schwieriger wird, sich der Erfassung zu entziehen...

antworten   Zitat   

Gast-Kisch 2017-04-27 20:05:36

Die Gedanken sind frei?

...dann musst du halt dafür sorgen, das die erfassten Daten Schrott sind

)

Das ist zugegebener Massen etwas unbequem xD   1 Beispiel wäre das "make a lot of noise"...Ein kleines Tool, das automatisch bis zum Erbrechen Alles anklickt, was sich klicken lässt (Werbung etc egal). Damit geht dein händischer Klick im noise der zig's Klicks unter... :-D     Aber es wird kein Zufall sein, das bei diesem Thema immer dieser Pipel mit "...das hat mir Mutti schon 1980 erzählt" kommt...Mr/Mss Verhüterli ;-P

antworten   Zitat   

Gast-Kisch 2017-04-27 20:21:55

Die Gedanken sind frei?

und es geht "heiter" immer Weiter...everywhere   https://freiheitsfoo.de/2017/04/25/polizeiliche-biogeographie/    

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-27 20:39:38

Alle Menschen sind gleich?

Bundestag beschließt höhere Strafen für Angriffe auf Polizisten   Berlin (dpa) - Mit der Mehrheit der schwarz-roten Koalition hat der Bundestag höhere Strafen für Angriffe auf Polizisten, Rettungskräfte und Feuerwehrleute beschlossen. Künftig drohen für solche Attacken bis zu fünf Jahre Haft. Das gilt auch für Übergriffe gegen Einsatzkräfte bei Streifenfahrten oder Unfallaufnahmen. Auch wer Rettungseinsätze behindert, soll künftig härter bestraft werden, also auch «Gaffer» oder Personen, die Notfall-Gassen blockieren. Die Opposition lehnte die Änderung als überflüssige «Symbolpolitik» ab.

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-27 20:40:53

...

Polizist schießt vor Krankenhaus auf Angreifer   Berlin (dpa) - Ein Polizist hat an einem Krankenhaus in Berlin einen 26 Jahre alten Angreifer angeschossen. Dieser soll unvermittelt drei Beamte auf dem Parkplatz der Klinik im Stadtteil Kreuzberg mit einer Waffe bedroht haben. Der 26-Jährige habe trotz mehrmaliger Aufforderung nicht reagiert, nicht vom Angriff abgelassen und auch nichts gesagt. Der Schuss eines Beamten traf den Mann am Oberschenkel. Die Verletzung wurde im Krankenhaus behandelt. Erkenntnisse zu den Motiven des 26-Jährigen gab es zunächst nicht.

antworten   Zitat   

Phileas 2017-04-28 06:23:24

Die Gedanken sind frei?

> Berlin (dpa) - Mit der Mehrheit der schwarz-roten Koalition hat der > Bundestag höhere Strafen für Angriffe auf Polizisten, Rettungskräfte und > Feuerwehrleute beschlossen. [...]   Ich glaube, dass es Personen und Verhaltensweisen gibt, vor denen eine Gesellschaft geschützt werden muss. Ganz oben auf meiner Liste stehen da zwar viele Polizisten, aber auf jeden Fall auch die gaffenden oder egoistischen Arschlöcher, die Rettungseinsätze behindern oder Rettungsgassen blockieren.   > Berlin (dpa) - Ein Polizist hat an einem Krankenhaus in Berlin einen 26 > Jahre alten Angreifer angeschossen. Dieser soll unvermittelt drei Beamte > auf dem Parkplatz der Klinik im Stadtteil Kreuzberg mit einer Waffe bedroht > haben.   Die Waffe war laut "Bild" eine Pistole, und der Typ soll schon wegen unerlaubten Waffenbesitzes aufgefallen sein. Klingt für mich nach einem völlig korrekten Einsatz. Psychos, die vor einem Krankenhaus mit Schusswaffen rumfuchteln, sind einer der Gründe, warum es leider immer noch so etwas wie Polizei geben muss. Genauso wie man keinen suizidalen Opi (der nix mehr zu verlieren hat) mit einer Knarre im Wald rumgeistern lassen kann. Es kann übrigens auch sein, dass beide erschossen werden wollten. https://de.wikipedia.org/wiki/Suicide_by_cop.  

antworten   Zitat   

Gast-U-Boot Abwehr 2017-04-28 07:03:31

Die Gedanken sind frei?

Phileas schrieb:   > > Berlin (dpa) - Mit der Mehrheit der schwarz-roten Koalition hat der > > Bundestag höhere Strafen für Angriffe auf Polizisten, Rettungskräfte und > > Feuerwehrleute beschlossen. [...] > > Ich glaube, dass es Personen und Verhaltensweisen gibt, vor denen eine > Gesellschaft geschützt werden muss. Ganz oben auf meiner Liste stehen da > zwar viele Polizisten, aber auf jeden Fall auch die gaffenden oder > egoistischen Arschlöcher, die Rettungseinsätze behindern oder > Rettungsgassen blockieren. > > > Berlin (dpa) - Ein Polizist hat an einem Krankenhaus in Berlin einen 26 > > Jahre alten Angreifer angeschossen. Dieser soll unvermittelt drei Beamte > > auf dem Parkplatz der Klinik im Stadtteil Kreuzberg mit einer Waffe bedroht > > haben. > > Die Waffe war laut "Bild" eine Pistole, und der Typ soll schon wegen > unerlaubten Waffenbesitzes aufgefallen sein. Klingt für mich nach einem > völlig korrekten Einsatz. Psychos, die vor einem Krankenhaus mit > Schusswaffen rumfuchteln, sind einer der Gründe, warum es leider immer > noch so etwas wie Polizei geben muss. Genauso wie man keinen suizidalen Opi > (der nix mehr zu verlieren hat) mit einer Knarre im Wald rumgeistern lassen > kann. > Es kann übrigens auch sein, dass beide erschossen werden wollten. > https://de.wikipedia.org/wiki/Suicide_by_cop. > >   Ist dieser Beitrag von Dir Satire oder ist der ernst gemeint?   Bist du ein U-Boot Phileas?

antworten   Zitat   

Gast-seemine 2017-04-28 08:28:45

Die Gedanken sind frei?

Hey U-Boot Abwehr,   Nicht sein Text, sondern Phileas ist satire....

antworten   Zitat   

Phileas 2017-04-28 09:07:56

Die Gedanken sind frei?

Ich mein' das Ernst, und ich wette, das weißt du auch - also ist es wohl eher deine Frage, die nicht ernst gemeint ist. Dass ich ein Wasserfahrzeug bin, kann ich ausschließen. Ob ich ein metaphorisches "U-Boot" bin, kommt darauf an, was du damit meinst. Mach doch einfach den Mund auf und sag was du denkst und frag was du wissen willst du Nervensäge    

antworten   Zitat   

Gast-Nervensäge 2017-04-28 09:49:26

Die Gedanken sind frei?

Phileas schrieb:   > Ich mein' das Ernst, und ich wette, das weißt du auch - also ist es wohl > eher deine Frage, die nicht ernst gemeint ist. Dass ich ein Wasserfahrzeug > bin, kann ich ausschließen. Ob ich ein metaphorisches "U-Boot" bin, kommt > darauf an, was du damit meinst. Mach doch einfach den Mund auf und sag was > du denkst und frag was du wissen willst du Nervensäge > > >   Na dann frag ich mal,   arbeitest Du für die Medien ("Die Zeit" oder so), oder ne Behörde?   Ich hab Dich das vor ein paar Jahren schon mal gefrag - da kam aber keine klare Antwort.   Die Nervensäge

antworten   Zitat   

Gast-Gast 2017-04-28 10:01:23

Die Gedanken sind frei?

Von Phileas kam noch NIE eine klare Antwort das ist seine Technik.

antworten   Zitat   

Phileas 2017-04-28 13:47:16

kein Problem (und fick dich)

  > Na dann frag ich mal, > > arbeitest Du für die Medien ("Die Zeit" oder so), oder ne Behörde?   Nein, tue ich nicht, habe ich auch nie. Das mit "Behörde" leuchtet mir ja noch ein ("die Szene destabilisieren"?), aber Medien? Wozu sollte jemand von der Presse hier jahrelang mitdiskutieren?

antworten   Zitat   

Gast-R. Freisler 2017-04-28 20:47:37

Die Gedanken sind frei?

Gast schrieb:   > > Phileas schrieb: > > > > Berlin (dpa) - Mit der Mehrheit der schwarz-roten Koalition hat der > > > Bundestag höhere Strafen für Angriffe auf Polizisten, Rettungskräfte und > > > Feuerwehrleute beschlossen. [...] > > > > Ich glaube, dass es Personen und Verhaltensweisen gibt, vor denen eine > > Gesellschaft geschützt werden muss. Ganz oben auf meiner Liste stehen da > > zwar viele Polizisten, aber auf jeden Fall auch die gaffenden oder > > egoistischen Arschlöcher, die Rettungseinsätze behindern oder > > Rettungsgassen blockieren. > >   nochmal für Dich Phileas, der Gesetzestext/Änderung um den es geht,     § 113 StGB Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte     (1) Wer einem Amtsträger oder Soldaten der Bundeswehr, der zur Vollstreckung von Gesetzen, Rechtsverordnungen, Urteilen, Gerichtsbeschlüssen oder Verfügungen berufen ist, bei der Vornahme einer solchen Diensthandlung mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt Widerstand leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.     (2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn     1. der Täter oder ein anderer Beteiligter eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt     2. der Täter durch eine Gewalttätigkeit den Angegriffenen in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung bringt, oder     3. die Tat mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich begangen wird.     (3) Die Tat ist nicht nach dieser Vorschrift strafbar, wenn die Diensthandlung nicht rechtmäßig ist. Dies gilt auch dann, wenn der Täter irrig annimmt, die Diensthandlung sei rechtmäßig.     (4) Nimmt der Täter bei Begehung der Tat irrig an, die Diensthandlung sei nicht rechtmäßig, und konnte er den Irrtum vermeiden, so kann das Gericht die Strafe nach seinem Ermessen mildern (§ 49 Abs. 2) oder bei geringer Schuld von einer Bestrafung nach dieser Vorschrift absehen. Konnte der Täter den Irrtum nicht vermeiden und war ihm nach den ihm bekannten Umständen auch nicht zuzumuten, sich mit Rechtsbehelfen gegen die vermeintlich rechtswidrige Diensthandlung zu wehren, so ist die Tat nicht nach dieser Vorschrift strafbar; war ihm dies zuzumuten, so kann das Gericht die Strafe nach seinem Ermessen mildern (§ 49 Abs. 2) oder von einer Bestrafung nach dieser Vorschrift absehen.     § 114 StGB Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte     (1) Wer einen Amtsträger oder Soldaten der Bundeswehr, der zur Vollstreckung von Gesetzen, Rechtsverordnungen, Urteilen, Gerichtsbeschlüssen oder Verfügungen berufen ist, bei einer Diensthandlung tätlich angreift, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.     (2) § 113 Absatz 2 gilt entsprechend.     (3) § 113 Absatz 3 und 4 gilt entsprechend, wenn die Diensthandlung eine Vollstreckungshandlung im Sinne des § 113 Absatz 1 ist.     § 115 StGB Widerstand gegen oder tätlicher Angriff auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen     (1) Zum Schutz von Personen, die die Rechte und Pflichten eines Polizeibeamten haben oder Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft sind, ohne Amtsträger zu sein, gelten die §§ 113 und 114 entsprechend.     (2) Zum Schutz von Personen, die zur Unterstützung bei der Diensthandlung hinzugezogen sind, gelten die §§ 113 und 114 entsprechend.     (3) Nach § 113 wird auch bestraft, wer bei Unglücksfällen, gemeiner Gefahr oder Not Hilfeleistende der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes oder eines Rettungsdienstes durch Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt behindert. Nach § 114 wird bestraft, wer die Hilfeleistenden in diesen Situationen tätlich angreift.“     wer zwischen den Zeilen liest ahnt in welche Richtung das geht. Mach Dir doch mal Gedanken was "Amtsträger, Soldaten, zur Vollstreckung...berufen ist" meint. Damit sind u.a. auch die Dame von der Stadtkasse, die Ordnungsamt- fuzzis, der Gerichtsvollzieher ect. gemeint welche aufgrund eines auto- matisierten Schreibens ohne Unterschrift (kein Verantwortlicher) zu Dir kommen um von Dir irgendetwas abzupressen (z.B. Beitragsservice) und Du versuchst den Kollegen nach Hause zu schicken...oder Du dann z.B. bei einer Aktion der Staatsgewalt mit Deinem Handy filmst weil Du der Meinung bist dass das nicht legal ist genügt das schon um §113/114/115 anzuwenden...dann bist Du ein sogenannter Gaffer...   Wenn Du unser heutiges Rechtssystem mit dem im 3.Reich vergleichst wirst Du feststellen dass es im 3.Reich formaljuristisch rechtsstaatlicher zuging.   Damals musste für irgendwelche Rechtsakte/Verfügungen noch irgendwer mit seiner Unterschrift als Verantwortlicher gegenzeichnen - heute braucht es dass nicht mehr... keine Unterschrift - kein Verantwortlicher!!!    

antworten   Zitat   
Zeige (vorherige 50) (nächste 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500).
Views
'Persönliche Werkzeuge
Werkzeuge